Prozessorientierte Kunsttherapie

Für eine Ausdrucksform ohne Worte

Die Kunsttherapie bietet viele Möglichkeiten; sie eignet sich für Persönlichkeitsbildung, zur Entspannung oder Beruhigung, sowie bei körperlichen wie psychischen Blockaden oder Störungen. Sie kann Hintergründiges und Unbewusstes über das Bild sprechen lassen und dies über den Gestaltungs-Prozess ins Bewusstsein holen. Farben, Symbole, Collagen, Ton, Naturmaterialien, Gips, Kleister ermöglichen eine Ausdrucksform ohne Worte. Die Kunsttherapie ermöglicht das Balancieren von Gefühlen und wirkt ausgleichend und harmonisierend.

Es kann aber auch ganz bewusst an Themen gearbeitet werden, Glaubenssätze und hemmend eingravierte Bilder können im Gespräch oder am Bild umgestaltet werden.

Bei Depressionen, Burnouts, Hyperaktivität oder psychischen Störungen kann die Kunsttherapie verhelfen, Untergründiges zu erforschen, die Wurzel der Störung zu erkennen und selbstheilende Kräfte zu mobilisieren.

 

Regelmässiges Malen hilft, tiefere Schichten der Persönlichkeit kennen zu lernen, verloren geglaubte Gefühle, Bedürfnisse, Träume und Visionen wieder ins Bewusstsein zu holen und sichtbar zu machen. Es fördert das Vertrauen ins Leben, weckt Kraft und Freude und kann neue kreative Handlungsmöglichkeiten in den Alltag bringen.

Mit dem prozessorientierten Malen kann man lernen, die Zukunft optimistisch und sinngebend zu entwerfen, zudem kann ein Zugang zu verschütteten Ressourcen eröffnet werden. In der Kunsttherapie geht es nicht vorrangig um das Endprodukt, sondern um die Gestaltung und Veränderung im Bild oder am Objekt. Der Veränderungsprozess hilft, auch in Alltagssituationen kreative Lösungen zu finden und dadurch mehr Lebendigkeit zu empfinden.

Die Stärke der heilenden Wirkung in der Kunsttherapie liegt in der vertieften Auseinandersetzung mit sich selbst und der Umwelt innerhalb eines heilenden, imaginären Raumes. Statt zu konsumieren, kann das schöpferische Wirken gelernt werden und die daraus geschöpften Erkenntnisse helfen, das Leben selbst zu gestalten, sich selbst zu regulieren oder einer Spannung oder Situation standzuhalten.

 

Die Kunst- und Maltherapie ist von vielen Krankenkassen mit dem Alternativzusatz anerkannt.

 

Die Erfahrung lehrt uns, daß die einzelnen Farben besondere Gemütsstimmungen geben.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Gelingt es uns, die Welt als vernetzt zu betrachten, hören wir auf, alles nur in schwarz oder weiß zu sehen.

Dalai Lama